AH

A Gruezi vum "Säntis-Chipfeli" - die AH-Bergtour 2014

12.09.2014

Am Wochenende 06. / 07.09.2014 ging es für 8 unerschrockene AH`ler auf und um den Säntis-Gipfel in der Schweiz.

Das erste Teilstück an Tag 1 führte uns über steile knapp 750 Höhenmeter von der Talstation SCHWÄGALP (1350m) auf die Berghütte TIERWIES (2085m).
Nach einer kurzen Aufstockung des Wasserhaushaltes, ging es anschließend wieder den Berg hinunter.
Gestärkt durch ein herzhaftes Vesper, wurden auf der Loch-Alm (1450m) nochmals alle Kräfte gesammelt, bevor es zum letzten Teilstück des 1. Tages auf die Übernachtungsstation SCHAFBODEN (1729m) ging.
Nach Bewältigung der letzten knapp 300 Höhenmetern, hatten sich die 8 "AH-Bergziegen" ihr erstes Radler auf dem "Schafboden" redlich verdient.
Mit Kartenspielen vertrieb man sich die Zeit bis zum Abendessen.
Kässpätzle mit Weißwurst(!) sorgten zusätzlich für die richtige Bettschwere um
im Matratzenlager zur verdienten Nachtruhe zu kommen.

Nach einem reichhaltigen Frühstück mit Ovomaltine und "Schwizer Schoki", wurde das 1. Teilstück an Tag 2 in Angriff genommen.
Vom Schafboden aus ging es rund 400 Höhenmeter hoch auf den Rotsteinpass (2120m).
Auf der dortigen Berghütte wurden nochmals alle Kräfte gesammelt, bevor es dann hieß:
Auf in Richtung Säntis-Gipfel!!
Über schmale und zum Teil ziemlich ausgesetzte Passagen ging es über den "Lisengrat" Richtung Gipfel (2501m). Der wohl schönste und zugleich schwindelerregendste Teilabschnitt bestach vor allem durch die tolle Rundumsicht über den gesamten Alpstein.
Nach einer kurzen Rast auf der Gipfelstation wurde dann gegen Nachmittag der Abstieg in Angriff genommen.
Über die sogenannte "Himmelsleiter" ging es bei starkem "Gegenverkehr", steil und nicht ganz ungefährlich, den Berg hinunter, bis es am frühen Nachmittag auf der uns schon bekannten Berghütte TIERWIES die letzten Kräfte zu mobilisieren galt.
Der Schlussabstieg zur Schwägalp wurde in Rekordzeit zurückgelegt. Nach insgesamt ca. 2000 Höhenmetern Auf- und Abstieg hieß es dann:
Widderluaga Schwiz und Hallo Schwobaländle!!

Als Schlußfazit sei zu sagen:
2 tolle Tage, bei bestem Wanderwetter mit toller Sicht und vielen neuen (Höhen-) Erfahrungen.

Text: Markus Hermann

Letzte Änderung von A. Hotz am 12.09.2014 00:04 Uhr

Dieser Artikel wurde 625 mal aufgerufen.

• Fotos (22)

powered by ci database
Startseite | Impressum | Anmelden