Fußball - AH

AH on tour

24.05.2018

Bericht: Markus Hermann

Vom 18.05. bis 20.05.2018 war die AH auf ihrem diesjährigen Ausflug.
Das Ziel war Oberstaufen im Allgäu.

Am Freitag um 07:00 Uhr radelten vier Biker die ca. 140 km von Frohnstetten nach Oberstaufen auf die Alpe Mohr (935 m), wo gg. 16:00 Uhr Treffpunkt mit den restlichen Teilnehmern war.
2 AHler fuhren mit dem PKW und waren somit auch der Gepäcktransporter für die Radler.
15 Teilnehmer trafen sich gegen 07:30 Uhr und fuhren von Storzingen mit dem Zug nach Oberstaufen.
Nach dem kurzen Einchecken der „Bähnler“ und „Autofahrer“ im Landgasthaus Nagelfluh, ging es für die Wandergenossen um 11:30 Uhr auf die Piste.

Durch Oberstaufen (791 m), ging es auf die Kalzhofer Höhe (1.118 m).
Bei schönem Wanderwetter (leicht bewölkt, aber trocken) konnte man die Aussichten auf Oberstaufen und Umgebung genießen.
Nach einem erneuten Anstieg (u.a. durch den „Dschungel“, Dank an unseren Guide Frank K.….), erreichte man gegen 14:00 Uhr die Salmaser Höhe (1.254 m).
Nach einem kurzen Halt am „Höhenkreuz“, musste man sich beeilen, um vor dem sich anbahnenden Regen die Alpe Mohr zu erreichen.

Um kurz nach 15:00 Uhr wollte man auf der Alpe Mohr das erste Radler in freier Natur genießen.
Aber bereits nach den ersten Schlucken setzte der Regen ein, weshalb man sich in Innere flüchten musste.


Eine kurze Regenpause nützend, konnte man um 16:00 Uhr unsere Radler in Empfang nehmen, und den 4 Biker für ihre tolle Leistung zu gratulieren.

Nach einem gemeinsamen Umtrunk ging es spätnachmittags zurück ins Landgasthaus Nagelfluh.

Kurz geduscht und hübsch gemacht, ging es zum Essen ins Restaurant „Globus Bar“.
Im Anschluss wurde Oberstaufen in geschlossener Mannschaftsstärke erkundet…

Am Samstag wartete der Hochgrat (1.834 m), der Hausberg der Oberstaufener!!

Mit dem Allgäu-Bus ging es von Oberstaufen aus zur Talstation der Hochgratbahn (900 m).
Geschwächt von der harten Wanderung tags zuvor (??), ließ es sich der Großteil der Wandergruppe nicht nehmen, mit der Seilbahn hoch zu fahren.
6 Unermüdliche bewältigten den Anstieg zur Bergstation (1.708 m) in knapp 65 bis 100 Minuten per Fuß (Zeit auf dem Wegweiser: 120 Minuten!).

Die Seilbahn-Gesellschaft, splittete sich an der Bergstation in 3 Gruppen auf:
Gruppe 1 (5 AHler) erklomm den Hochgratgipfel
Gruppe 2 (4 AHler) wanderte zum Staufner Haus (1.634 m)
Gruppe 3 (4 AHler) marschierte direkt zum Treffpunkt Aller, der Falkenhütte (1.431 m).

Der Weg von der Hochgratbahn zur Falkenhütte war gespickt mit einigen teils leichten Kletterpassagen, teils vom Starkregen aufgeweichtem Matschboden.

Nach einem knapp 2-stündigen Fußmarsch erreichten dann fast alle gleichzeitig gegen 12:30 Uhr die Frankenhütte.
Nach dem die 6 AHler, welche von ganz unten losmarschiert waren, auf der Hütte angekommen sind, setzte auch schon der Regen ein.
Der Regenguss wurde mit Kaffee, Kuchen, warmen Speisen und kühlen Getränken versüßt.
Die kurze Regenunterbrechung wurde anschließend genutzt, um alle gemeinsam, von der Frankenhütte zum Imberghaus (1.125 m) zu gehen.
Dort eingetroffen, setze der Regen erneut ein, was 6 AHler veranlasste, einen Zwischenstopp einzulegen und 20 Minuten später mit dem Bus zur Bergstation der Imbergbahn (weiter mit der Seilbahn zur Talstation) zu fahren.
Der Rest streifte sich den Regenkombi über und marschierte direkt und mit flotten Schritten, hinunter zur Talstation der Imbergbahn (870 m).

Nach einem verdienten Radler, ging es mit dem Allgäu-Bus zurück nach Oberstaufen.

Frisch geduscht ging es abends „Zum Apostl“.
Nach dem lecker gegessen wurde, konnte man später das Pokalfinale Bayern – Frankfurt (wer hat gewonnen??) anschauen!
Nach einem ausgiebigen Besuch der Oberstaufener Lokalitäten, konnte man spätabends beruhigt zu Bett gehen.

Nach dem Frühstück am Sonntag, spaltete sich die Truppe wieder in 3 Teilen auf.
Unsere Autofahrer fuhren direkt nach Hause.
Die Radfahrer fuhren die 70 km bis nach Markdorf-Leimbach.
Und die Zugfahrer fuhren von Oberstaufen bis nach Markdorf, mit einem Zwischenstopp an der Uferpromenade in Lindau.

Auf dem Musikfest Markdorf-Leimbach, wurde dann bis 17:00 Uhr den Musikklängen der weltbekannten Musikband „MV Rißtaler Untersulmetingen“ gelauscht, bevor es zurück nach Storzingen ging.
Der Abschluss der diesjährigen AH-Tour fand dann bei einem letzten Gläschen im Rössle statt.


Letzte Änderung von Ali am 24.05.2018 14:10 Uhr

Dieser Artikel wurde 80 mal aufgerufen.

• Fotos (25)

powered by ci database
Startseite | Impressum und Datenschutz | Anmelden