Vereinsnachrichten

SV Frohnstetten mit vielseitigem Sportangebot

25.03.2018

Gut aufgestellt und zukunftsorientiert ausgerichtet präsentierte sich der SV Frohnstetten bei seiner diesjährigen Mitgliederversammlung im Gasthaus/Hotel Rössle

„Ein derart vielseitiges Sportangebot wie es der SV Frohnstetten bietet, ist bezogen auf die Größe des Vereins absolut aussergewöhnlich“ - mit diesem anerkennenden Fazit zollte der Präsident des Turngaus Hohenzollern Josef Baumgärtner bei der Hauptversammlung des SV Frohnstetten seine Anerkennung für die hier geleistete, von zahlreichen engagierten Ehrenamtlichen getragene Vereinsarbeit. Turnabteilungsleiterin Selina Dreher hatte der Versammlung zuvor die derzeit vierzehn aktiven Gruppen des Vereins vorgestellt. Vom Eltern-Kind-Turnen über Bewegungs und Funktionsgymnastik, Volleyball, Leichtathletik bis hin zum Seniorenturnen hält der Sportverein für alle Alterskategorien ab 2 bis knapp 90 Jahren ein attraktives Angebot bereit. Mit einer zusätzlichen Kinderturngruppe sowie der neugegründeten Gymnastikgruppe für junge Frauen ab 25 Jahren konnten zudem zwei bestehende Angebotslücken vor kurzem geschlossen werden. Die Anstrengungen um ein attraktives Sportangebot schlugen sich nach Aussage des Vereinsvorsitzenden Alexander Neuburger auch in der Mitgliederentwicklung positiv nieder. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Mitgliederzahl sogar leicht erhöht. Einzig im besonders wichtigen Kinder und Jugendbereich muss wie seit Jahren ein rückläufiger Trend konstatiert werden. Diese Entwicklung schlägt sich vor allem im Jugendfußball nieder, wo nur noch die Bambinimannschaft als eigenständige Einheit mit Spielern aus Frohnstetten und Storzingen antreten kann. Wie Jugendleiter Jürgen Hotz betonte sind alle anderen Jugendspieler in verschiedenen Spielgemeinschaften mit Stetten a.k.M., Schwenningen und Storzingen gut integriert. Bei den aktiven Fußballern der SG Frohnstetten/Storzingen ist nach der durchwachsenen Vorrunde Ernüchterung eingetreten was die Aufstiegsambitionen angeht. Dieses Ziel wird man vermutlich erst in der nächsten Saison wieder in Angriff nehmen können. Anders sieht es bei der 2.Mannschaft aus, die nach zwei Vizemeisterschaften aktuell wieder Tabellenführer ist und den Titelgewinn diesmal fest im Visier hat. Der von Kassierer Frank Koslowski vorgelegten Jahresbilanz war zu entnehmen, dass aufgrund der Ausgaben für die letztjährige Sanierung des Rasenplatzes auf dem Sportgelände im Riederwäldle ein kleines Defizit verzeichnet werden musste. Die von Ortsvorsteher Johann Seßler geleiteten Neuwahlen brachten keine Veränderungen in der Vorstandschaft, nachdem sich alle bisherigen Amtsinhaber für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung stellten.

Letzte Änderung von kpn am 25.03.2018 18:14 Uhr

Dieser Artikel wurde 53 mal aufgerufen.

powered by ci database
Startseite | Impressum und Datenschutz | Anmelden